| 00:00 Uhr

Hausbrände in Region Trier mit Verletzten und großen Schäden

Trier. Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Trier hat die Polizei gestern einen Toten entdeckt. Der 68-Jährige habe in seiner Wohnung gelegen und sei nicht bei dem Feuer gestorben, teilte eine Sprecherin mit. Agentur

Er sei wohl bereits vor einigen Tagen ums Leben gekommen. "Es war ein Zufallsfund." Die Leiche war gefunden worden, als die Feuerwehr die 15 Bewohner des Wohnhauses evakuieren wollte. Woran der 68-Jährige starb, war noch unklar. Der Dachstuhl des Hauses war gestern in Brand geraten. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr schätzte den Schaden auf rund 100 000 Euro. Die Ursache war zunächst unklar.

Bei einem Brand in einem Wohnhaus in Ayl im Kreis Trier-Saarburg erlitten zwei Menschen Verletzungen. Der 46 Jahre alte Eigentümer wurde mit schweren Brandverletzungen in eine Klinik gebracht, sagte ein Sprecher der Polizei in Saarburg. Zudem musste ein Feuerwehrmann behandelt werden, weil er bei Löscharbeiten gestürzt war. Der Dachstuhl des Hauses war gestern komplett abgebrannt, das Haus sei nicht mehr bewohnbar. Der Schaden beläuft sich auf 300 000 bis 350 000 Euro. Möglicherweise habe sich das Feuer im Wintergarten des Hauses entzündet, wo ein Heizstrahler stand, sagte der Sprecher.