| 21:30 Uhr

TTC Mittelbach
Erfolgreich und aktiv – nicht nur an der Platte

Die Damenmannschaft des TTC Mittebach mit Carolin Klein, Tascha Arnold, Amelie Klein und Lara Bastian (von links). Es fehlen Kerstin Wrobel und Denise Hussong.
Die Damenmannschaft des TTC Mittebach mit Carolin Klein, Tascha Arnold, Amelie Klein und Lara Bastian (von links). Es fehlen Kerstin Wrobel und Denise Hussong. FOTO: Marco Wille
Mittelbach. Der TTC Mittelbach mit seinen 154 Mitgliedern freut sich über eine erfolgreiche Saison. Von Marco Wille

Das Saisonende vor Augen, da wird es Zeit für den TTC Mittelbach mal einen Blick auf die aktuelle Lage im Verein zu wagen. 154 aktive und passive Mitglieder sind registriert. Eine auf den ersten Blick überschaubare Zahl. Gemessen daran, dass der TTC sich eigentlich nur dem Tischtennis verschrieben hat, ist sie doch weitaus höher einzuschätzen. Es gibt im Bereich des Gesundheitssportes zusätzlich noch die beiden Trainingsgruppen „Bauch-Beine-Po“ und „Stepp-Aerobic“.

Christian Colling ist seit 2003 beim TTC aktiv. Seine Mutter Christine war bereits Spielerin in Mittelbach, „so bin ich eigentlich schon immer hier in der Halle gewesen und dem Verein verbunden“, erzählt Colling. Momentan ist er Trainer und Jugendwart des Vereins. Neben seinem Studium mit dem Fachgebiet Elektrotechnik in Kaiserslautern, greift der 23-Jährige selbst regelmäßig zum Schläger und vertritt seine Farben in einem der Seniorenteams. „Wir sind ein gesunder Verein, wenn ich das mal so nennen darf“, beschreibt Colling den Mittelbacher Club. Rege Trainingsbeteiligung, erfolg-reiche Sportmannschaften, aktive Mitglieder, wenn es um die Organisation und Ausrichtung von geselligen Veranstaltungen geht, sind hier für ihn die markantesten Punkte.

Das Interesse des Vereins hört allerdings nicht an der Ortsgrenze auf. So sind die Mittelbacher mit dem Tischtennis-Verein Chagny in Frankreich seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden. Regelmäßig finden Treffen statt. Einmal geht es nach Burgund, im darauffolgenden Jahr wird der TTC besucht. „Freundschaftsspiele und schöne Tage werden dann miteinander verbracht“, berichtet Colling.



Schön wird voraussichtlich auch die diesjährige Abschlussfeier der Tischtennis-Abteilung ausfallen. „Da gibt es wohl etwas mehr zu feiern als sonst“, hofft der Jugendwart. Denn nach derzeitigem Stand wird es ein sehr erfolgreiches Jahr. Die erste Herren-Mannschaft ist ungeschlagener Tabellenführer der Bezirksklasse West. Der Aufstieg ist zum Greifen nahe und ebenso fest eingeplant wie bei der zweiten Mannschaft. Sie führt die Tabelle (Kreisliga West) ebenfalls ohne Niederlage souverän an.

Die dritte Auswahl bewegt sich im Mittelfeld der Kreisklasse Nordwest. Die Ü60-Senioren konnten kürzlich den Vizetitel bei den Pfalzmeisterschaften erringen. Die U18-Jugendmannschaft hat Platz vier im 9er-Feld der Bezirksklasse inne. „Diese Jahr kann als Stabilisierung gewertet werden, um in der kommenden Runde weiter vorne zu landen“, nennt der Jugendwart das Fernziel.

Bei der Schülerauswahl im Bereich U14 hat sich vor der Runde eine neue Mannschaft aus teilweise Tischtennis-Anfängern gebildet – und diese wird behutsam aufgebaut. „Erfolge werden sich hier in den kommenden Jahren sicherlich einstellen“, ist Colling sicher.

Bei den Damen gab es vor ein paar Jahren ein Vakuum im Verein. Spielerinnen sind gewechselt, andere haben Kinder bekommen und mussten darum aufhören. Darum ist man sehr glücklich, sich wieder im Ligabetrieb zu messen. Tascha Arnold (22), die Geschwister Amelie (16) und Carolin Klein (18), Denise Hussong (21), Lara Bastian (16) und Kerstin Wrobel (22) bilden hier eine sehr ausgeglichene Auswahl von erfahrenen Spielerinnen und jungen Talenten. Rang vier belegt die mit Abstand jüngste Mannschaft in der 2. Pfalzliga West. „Alles, was mehr wird, nimmt man an, ist aber kein Muss“, so Christian Colling.