| 16:27 Uhr

Zehntausende Flüchtlinge im Süden Syriens zurückgekehrt

Damaskus. Nach dem Abkommen für den umkämpften Süden des Bürgerkriegslandes Syrien sind Aktivisten zufolge weitere Zehntausende Flüchtlinge zurückgekehrt. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte meldete, mehr als 200 000 Menschen seien wieder in ihren Heimatorten. dpa

Durch die Kämpfe und heftige Luftangriffe auf die von Rebellen kontrollierte Region um die Stadt Daraa waren zuvor den UN zufolge rund 320 000 Menschen vertrieben worden. Unklar ist, wie viele Flüchtlinge sich noch an der Grenze zu den von Israel besetzten Golanhöhen aufhalten.