| 14:51 Uhr

Seehofer beharrt auf seiner „Asylwende“

Berlin. Mit mehr Zwang, Sanktionen und Kontrolle will Bundesinnenminister Horst Seehofer in Deutschland eine „Asylwende“ einläuten - auch wenn das neuen Streit in der Koalition bedeuten könnte. „Das ist kein Masterplan der Koalition, sondern ein Masterplan des Bundesinnenministeriums“. dpa

Das sagte der CSU-Vorsitzende bei der Vorstellung seines schon vor Wochen angekündigten 63-Punkte-Plans zur Migrationspolitik. Sollte sich Seehofer mit seinen Vorstellungen durchsetzen, würde das für alle Asylbewerber Nachteile mit sich bringen, die ohne Papiere kommen.