| 17:57 Uhr

Schüsse auf Ausländer in Italien - Gentiloni: Gewaltspirale stoppen

Macerata. Nach Schüssen auf mehrere Ausländer im italienischen Macerata haben sich die Hinweise auf eine rassistisch motivierte Tat verdichtet. Medienberichten zufolge zielte der Täter aus seinem Auto ausschließlich auf dunkelhäutige Menschen. Medien berichteten von vier bis sieben Verletzten. Regierungschef Paolo Gentiloni rief die Italiener auf, dem Risiko einer Gewaltspirale entgegenzuwirken. „Hass und Gewalt werden es nicht schaffen, uns auseinanderzutreiben“, sagte Genteloni in Rom. Der Vorfall heizte vor den Wahlen am 4. März die politische Diskussion weiter an. dpa