| 08:04 Uhr

Nach Einigung zu GroKo Erleichterung und Kritik

Berlin. Nach der Einigung von Union und SPD auf eine Neuauflage der großen Koalition gibt es neben Erleichterung aus beiden Lagern auch Kritik. Der CDU-nahe Wirtschaftsrat kritisierte die Verteilung der Ministerien in der geplanten neuen großen Koalition. „Mit dem Sozial- und dem Familienressort gehen zwei der ausgabenträchtigsten Ministerien an die SPD“, sagte der Präsident des Gremiums, Werner M. Bahlsen, der . Bei der SPD zeigte sich Juso-Chef Kevin Kühnert überzeugt, dass die Parteibasis die große Koalition bei der Mitgliederbefragung noch verhindern werde. dpa