| 13:14 Uhr

Mindestens 20 Flüchtlinge vor Exklave Melilla ertrunken

Melilla. In der Nähe der spanischen Nordafrika-Exklave Melilla sind mindestens 20 Migranten ertrunken. Die Leichen seien im Meer treibend von Menschen auf einem Passagierschiff entdeckt worden, berichteten spanische Zeitungen unter Berufung auf Regierungskreise. Die Toten seien von den spanischen und marokkanischen Behörden geborgen worden. Die Migranten stammten aus Afrika südlich der Sahara und kamen offenbar bei dem Versuch ums Leben, von Nordafrika aus per Boot die spanische Küste zu erreichen. Das Unglück habe sich wenige Kilometer von der Küste Melillas entfernt ereignet, hieß es. dpa