| 00:51 Uhr

Keine Proteste während der US-Hymne beim Super Bowl

Minneapolis. Anders als bei vielen Saisonspielen haben beim Super Bowl keine NFL-Profis aus Protest gegen Polizeigewalt und soziale Ungleichheit das Knie gebeugt. Die kompletten Teams der New England Patriots und der Philadelphia Eagles blieben am Abend stehen, als Popstar Pink die Hymne sang. Unmittelbar vor dem Spiel hatte US-Präsident Donald Trump in einer Grußbotschaft indirekt angemahnt, während der Nationalhymne zu stehen. Ausdrücklich dankte er in einer vom Weißen Haus veröffentlichten Mitteilung den Soldaten der USA. dpa