| 19:55 Uhr

IS reklamiert Helikopterzusammenstoß in Mali für sich

Paris. Nach dem Helikopterzusammenstoß in Mali mit 13 getöteten französischen Soldaten hat die Terrormiliz Islamischer Staat den Zwischenfall für sich reklamiert. Die Echtheit der im Internet verbreiteten Erklärung ließ sich aber zunächst nicht unabhängig überprüfen. dpa

„Soldaten des Kalifats“ hätten einen der Helikopter bei einem Landeanflug angegriffen und so den Zusammenstoß mit einem anderen verursacht, hieß es darin. In Frankreich war bisher nicht von einem Fremdverschulden die Rede.