| 00:19 Uhr

Zehntausende zur Trauerfeier nach Loveparade-Tragödie erwartet

Duisburg. Zur Trauerfeier für die 21 Todesopfer der Loveparade werden morgen Zehntausende Besucher in Duisburg erwartet. Der ökumenische Gedenkgottesdienst soll aus der Salvatorkirche an zahlreiche weitere Orte in der Stadt übertragen werden. Rund 25 000 Besucher können in der Duisburger Fußballarena die Trauerfeier verfolgen

Duisburg. Zur Trauerfeier für die 21 Todesopfer der Loveparade werden morgen Zehntausende Besucher in Duisburg erwartet. Der ökumenische Gedenkgottesdienst soll aus der Salvatorkirche an zahlreiche weitere Orte in der Stadt übertragen werden. Rund 25 000 Besucher können in der Duisburger Fußballarena die Trauerfeier verfolgen. Die 550 Plätze in der evangelischen Salvatorkirche sind reserviert für Angehörige, Verletzte und ausgewählte Besucher. Bundespräsident Christian Wulff, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) wollen dort mit ihnen trauern. > Seiten 2 und 3: Berichtedpa