| 00:25 Uhr

Zehn Tote nach Anschlag in Kabul

Kabul. Zwei Tage vor den Wahlen in Afghanistan nimmt die Gewalt zu. Bei einem Selbstmordanschlag in Kabul wurden gestern zehn Menschen getötet und 55 verletzt, nach Angaben der Nato-Truppe Isaf war ein ausländischer Soldat unter den Opfern

Kabul. Zwei Tage vor den Wahlen in Afghanistan nimmt die Gewalt zu. Bei einem Selbstmordanschlag in Kabul wurden gestern zehn Menschen getötet und 55 verletzt, nach Angaben der Nato-Truppe Isaf war ein ausländischer Soldat unter den Opfern. Zuvor hatten radikalislamische Taliban, die zum Boykott der anstehenden Wahl aufrufen, Raketen auf Kabul abgefeuert und dabei den Außenbereich des Präsidentenpalastes getroffen. > Seite 6: Bericht afp