| 00:12 Uhr

Wohnungseinbrüche in Rheinland-Pfalz rückläufig

Mainz. (dpa) Der Aufwärtstrend bei Wohnungseinbrüchen in Rheinland-Pfalz ist gestoppt. Das geht nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus der Kriminalstatistik der Polizei für das vergangene Jahr hervor. Innenminister Roger Lewentz (SPD) und der Präsident des Landeskriminalamts, Johannes Kunz, stellen die Daten heute in Mainz vor.

(dpa) Der Aufwärtstrend bei Wohnungseinbrüchen in Rheinland-Pfalz ist gestoppt. Das geht nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus der Kriminalstatistik der Polizei für das vergangene Jahr hervor. Innenminister Roger Lewentz (SPD) und der Präsident des Landeskriminalamts, Johannes Kunz, stellen die Daten heute in Mainz vor.

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ging demnach zurück. Zugleich stieg erneut die Aufklärungsquote aller Delikte.

Lewentz und Kunz informieren die Öffentlichkeit auch über die Zahl von Gewaltverbrechen. Von 2014 auf 2015 war die Zahl der Straftaten in Rheinland-Pfalz um 3,4 Prozent auf mehr als 273 000 gestiegen. Wohnungseinbrüche legten um über ein Fünftel auf 7125 zu. Die Aufklärungsquote über alle Delikte hinweg kletterte um 0,8 Punkte auf 62,7 Prozent.