| 22:50 Uhr

Coronavirus
Wirtschaft und Sport reagieren auf die neue Krankheit

 Eine Fahne, die die Olympischen Spiele 2020 ankündigt. Doch ob die Spiele wirklich stattfinden? Eine Absage erscheint angesichts des immer stärker um sich greifenden Coronavirus nicht mehr völlig ausgeschlossen.
Eine Fahne, die die Olympischen Spiele 2020 ankündigt. Doch ob die Spiele wirklich stattfinden? Eine Absage erscheint angesichts des immer stärker um sich greifenden Coronavirus nicht mehr völlig ausgeschlossen. FOTO: dpa / Michael Kappeler
Berlin. Weltgrößte Tourismusmesse in Berlin verschärft auf Anweisung der Gesundheitsbehörden Vorgaben. Lufthansa startet Programm zur Kostensenkung.

(dpa) Die Epidemie beeinträchtigt auch zunehmend die Wirtschaft. Die weltgrößte Tourismusmesse ITB in Berlin verschärft wegen der Ausbreitung des Virus auf Anweisung der Gesundheitsbehörden die Vorgaben. Aussteller, die innerhalb der vergangenen 14 Tage in den jeweiligen Risikogebieten in China, Iran, Italien oder Südkorea waren, Kontakt zu einer infizierten Person hatten oder Anzeichen typischer Symptome wie Fieber, Husten oder Atembeschwerden haben, erhalten keinen Zutritt zum Messegelände, wie die Betreiber mitteilten.

Die EU-Kommission rechnet mit negativen Folgen des Coronavirus: „Wir werden Auswirkungen haben“, sagte EU-Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni. Für eine seriöse Vorhersage sei es aber noch zu früh.

Der Lufthansa-Konzern startete ein Programm zur Kostensenkung. Geplante Neueinstellungen werden derzeit überprüft, ausgesetzt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, wie das Unternehmen in Frankfurt ankündigte. Darüber hinaus sollen Mitarbeiter zu unbezahltem Urlaub und geringeren Arbeitsvolumen in Teilzeit bewegt werden. Die Lufthansa Group hat bis Ende März sämtliche Passagierflüge zum chinesischen Festland gestrichen.



Auch der Sport bekommt die Folgen der Epidemie zu spüren: Eine Absage des Formel-1-Rennens in Vietnam rückt näher. Ein Funktionär der Gastgeber-Stadt Hanoi schloss eine Streichung der Premiere der Motorsport-Königsklasse in dem Land nicht aus. „Wenn die Situation im März kompliziert wird, wenn es gestoppt werden muss, dann müssen wir es absagen“, sagte der Präsident von Hanois Volkskomitee, Nguyen Duc Chung Chung. Die Premiere auf dem 5,6 Kilometer langen Kurs ist für den 5. April vorgesehen.

Auch eine Absage der Olympischen Spiele in Tokio könnte unter Umständen möglich sein. In diesem Fall wären die Veranstalter laut IOC-Mitglied John Coates finanziell ausreichend aufgestellt. „Die Spiele werden nicht abgesagt“, sagte das australische Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees dem „Sydney Morning Herald“. „Aber wenn die Spiele abgesagt werden, ist das IOC in der Lage, den Mitgliedersport und die NOCs (die Nationalen Olympischen Komitees) weiter zu finanzieren.“