| 00:15 Uhr

Länder machen Druck
Wer in zweiter Reihe parkt, soll künftig mehr zahlen

Berlin. Die Länder machen Druck auf das Bundesverkehrsministerium, die Bußgelder für das „Zweite-Reihe-Parken“ deutlich zu erhöhen. Wenn Autofahrer grob gefährlich handelten, so der Vorsitzende der Verkehrsministerkonferenz, Hamburgs Senator Frank Horch (parteilos), zu unserer Zeitung, müssten sie härter bestraft werden. Von Hagen Strauss

Das hatte das Ministergremium jüngst beschlossen. Dabei geht es um Fahrer, die ihren Pkw auf dem Fahrradweg abstellen, Kreuzungen oder Rettungswege blockieren. Bislang liegt die Strafe bei 20 Euro.