| 20:22 Uhr

Wegen Unregelmäßigkeiten
Wahlverlierer im Kongo will Ergebnis anfechten

Kinshasa. Im Kongo dauert der Streit um das Ergebnis der Präsidentenwahl an. Der laut der Wahlkommission unterlegene Kandidat Martin Fayulu will das Wahlergebnis vor dem Verfassungsgericht anfechten. epd

Sollte die Kommission nicht die wahren Ergebnisse jedes einzelnen Wahllokals veröffentlichen, befürchte er den Ausbruch von Gewalt, warnte der Oppositionspolitiker am Freitag im britischen Rundfunksender BBC. 

Bei der Wahl am 30. Dezember war es zu zahlreichen Unregelmäßigkeiten gekommen. Offiziell bekam Félix Tshisekedi mehr als 38,5 Prozent der Stimmen, Fayulu 34,8.