| 23:10 Uhr

Besuch im Dorf Mödlareuth
US-Außenminister an früherer Mauer

 07.11.2019, Bayern, Mödlareuth: Bundesaußenminister Heiko Maas (r) , Mike Pompeo, (2.v.r) Außenminister der USA und Richard Grenell (3.v.r.), US-Botschafter in Deutschland, besuchen Mödlareuth bei Hof und stehen an den Resten einer Mauer. Durch das Dorf mit nur knapp 50 Einwohnern verlief einst die innerdeutsche Grenze, die in Mödlareuth teilweise mit einer Mauer gesichert war. Die Ortschaft hatte deswegen den Beinamen «Little Berlin» erhalten. Foto: John Macdougall/AFP-Pool/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
07.11.2019, Bayern, Mödlareuth: Bundesaußenminister Heiko Maas (r) , Mike Pompeo, (2.v.r) Außenminister der USA und Richard Grenell (3.v.r.), US-Botschafter in Deutschland, besuchen Mödlareuth bei Hof und stehen an den Resten einer Mauer. Durch das Dorf mit nur knapp 50 Einwohnern verlief einst die innerdeutsche Grenze, die in Mödlareuth teilweise mit einer Mauer gesichert war. Die Ortschaft hatte deswegen den Beinamen «Little Berlin» erhalten. Foto: John Macdougall/AFP-Pool/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ FOTO: dpa / John Macdougall
Das Dorf Mödlareuth bei Hof erhielt am Donnerstag hohen Besuch: Mike Pompeo (2. von rechts) besuchte dort die Reste der ehemaligen Mauer. Durch das bayerische Dorf mit seinen knapp 50 Einwohnern verlief einst die innerdeutsche Grenze.

Mödlareuth trug deswegen den Beinamen „Little Berlin“. Außenminister Heiko Maas (SPD, rechts) und Richard Grenell, US-Botschafter in Deutschland (2. von links), begleiteten Pompeo. ⇥Foto: Macdougall/AFP