| 00:17 Uhr

Türkei geht nach Anschlag von Ankara hart gegen PKK vor

Istanbul. Nach dem verheerenden Autobomben-Anschlag in der türkischen Hauptstadt Ankara eskaliert der Konflikt mit der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK . Nur Stunden nach dem Anschlag mit mindestens 37 Toten flog die türkische Luftwaffe in der Nacht zu gestern Angriffe auf PKK-Stellungen im Nordirak, wie die Nachrichtenagentur Anadolu meldete. Agentur

Nach Angaben des türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu weisen die Ermittlungen darauf hin, dass die PKK für den Anschlag in Ankara verantwortlich war. Elf Menschen seien festgenommen worden.