| 00:03 Uhr

Tschechien will künftig „Czechia“ genannt werden

Prag. Agentur

Amtlich heißt der Staat zwischen Moldau, Elbe und Oder einzig und allein Tschechische Republik. Doch das ist selbst den Politikern des Landes zu sperrig. Außenminister Lubomir Zaoralek kündigte nun einen neuen Anlauf an, die aus einem Wort bestehende Bezeichnung "Cesko" bei den Vereinten Nationen zu registrieren. In der Übersetzung soll es dann "Czechia" im Englischen und "Tschechien" im Deutschen heißen. Um ihre Zustimmung zu geben, kommen heute Vertreter der höchsten Verfassungsorgane in Prag zusammen, wie die Agentur CTK gestern berichtete. "Es ist unschön, wenn ein Land keine eindeutigen Symbole hat oder noch nicht einmal klar sagen kann, welchen Namen es hat", bemängelte Zaoralek. Kritiker befürchten indes Verwechslungen etwa mit der russischen Kaukasus-Teilrepublik Tschetschenien, die auf Englisch "Chechnya" heißt. "Viel Raum für eine Alternative gibt es nicht", sagte Zaoralek zur gewählten Übersetzung "Czechia". Damit erteilte er in der Vergangenheit diskutierten Varianten wie etwa "Czechland" eine Absage.