| 00:30 Uhr

Steinmeier verzichtete wegen seiner Frau auf SPD-Kanzlerkandidatur

 Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke. Foto: Stache/dpa
Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke. Foto: Stache/dpa
Berlin. SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier hat aus Rücksicht auf seine nierenkranke Frau auf die Kanzlerkandidatur verzichtet

Berlin. SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier hat aus Rücksicht auf seine nierenkranke Frau auf die Kanzlerkandidatur verzichtet. "Die letzten zwei Jahre seit der Transplantation haben gezeigt: Auch wenn es überwiegend gut geht - es gibt ein paar Tage mehr im Jahr, an denen ich an der Familienfront gefordert bin", sagte Steinmeier, der seiner Frau Elke Büdenbender vor zwei Jahren eine Niere gespendet hatte. "Diese Freiheit wollte ich mir bewahren, deshalb war der Verzicht auf die Kandidatur die notwendige Konsequenz."Dennoch werde er sich jetzt auf keinen Fall aus der Politik zurückziehen, sondern "voll für die SPD reinhängen", sagte der SPD-Fraktionschef. afp