| 00:34 Uhr

SPD will Kinderrechte im Grundgesetz festschreiben

Berlin. Die SPD will bei einem Wahlsieg die Kinderrechte im Grundgesetz verankern. Das kündigte die Familienexpertin im SPD-Wahlkampfteam, Manuela Schwesig, gestern an. Die Sozialministerin von Mecklenburg-Vorpommern stellte zudem weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Lage von Kindern vor

Berlin. Die SPD will bei einem Wahlsieg die Kinderrechte im Grundgesetz verankern. Das kündigte die Familienexpertin im SPD-Wahlkampfteam, Manuela Schwesig, gestern an. Die Sozialministerin von Mecklenburg-Vorpommern stellte zudem weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Lage von Kindern vor. So soll der Kinderzuschlag für Alleinerziehende mit geringen Einkommen ausgeweitet und der Unterhaltsvorschuss flexibler gestaltet werden. Auch solle es einen gesicherten Anspruch auf einen Ganztagesplatz bei der Kinderbetreuung geben. Das Elterngeld soll ebenfalls flexibler gestaltet werden, die Zahl der Vätermonate will Schwesig auf vier Monate ausweiten. ddp