| 00:23 Uhr

Schlamperei bei Steuerfahndung kostet Saarland 200 000 Euro

Saarbrücken. . Schlamperei und Unregelmäßigkeiten bei der Steuerfahndung im Umgang mit einer angekauften Steuer-CD kosten das Saarland voraussichtlich etwa 200 000 Euro. Auf diesen Betrag bezifferte Finanzminister Stephan Toscani (CDU ) gestern vor dem Landtag in Saarbrücken die Einnahmeverluste, die entstanden sind, weil wegen verspäteter Bearbeitung in 47 Fällen teilweise Verjährung eingetreten ist. Michael Jungmann

Von 356 Fällen sind aber 40 Fälle noch nicht überprüft. Toscani kündigte an, dem Ausschuss die Namen der auf der CD aufgeführten Bankkunden offen zu legen. Die Betroffenen will er im Vorfeld schriftlich informieren. > Seite 22: Berichte