| 20:25 Uhr

Italien
Rom rüttelt an Hilfe für Holocaust-Opfer

rom. Italiens Regierung plant Medien zufolge eine Kürzung der Entschädigungszahlungen für politisch, religiös und ethnisch Verfolgte. Darunter fielen auch Tausende, die wegen ihrer politischen Auffassung oder ihrer jüdischen Abstammung Opfer faschistischer Gewalt wurden, berichtet das italienische jüdische Online-Portal „Moked“. kna

In einem Brief an Ministerpräsident Giuseppe Conte und Finanzminister Giovanni Tria schreibt die Präsidentin der Union jüdischer Gemeinden, Noemi Di Segni, trotz der schwierigen Lage Italiens sei es „unverständlich, wie man annehmen kann, diese Mittel für andere, noch so gute Zwecke zu nutzen“. Mit ihrem Brief wolle sie die Parlamentsabgeordneten zum Nachdenken bringen.