| 00:21 Uhr

Rheinland-Pfalz bei Schulstudie nur Mittelmaß

Mainz/Berlin. Die rheinland-pfälzischen Grundschüler landen im Bundesvergleich nur im unteren Mittelfeld. Das zeigt eine Studie, die von der Kultusministerkonferenz (KMK) am Freitag in Berlin vorgestellt wurde. Getestet wurde, wie gut Viertklässler lesen, rechnen und zuhören können

Mainz/Berlin. Die rheinland-pfälzischen Grundschüler landen im Bundesvergleich nur im unteren Mittelfeld. Das zeigt eine Studie, die von der Kultusministerkonferenz (KMK) am Freitag in Berlin vorgestellt wurde. Getestet wurde, wie gut Viertklässler lesen, rechnen und zuhören können. Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Doris Ahnen (SPD) nannte die Ergebnisse ihres Landes "nicht zufriedenstellend". Die CDU-Opposition im Landtag warnte vor schlechteren Zukunftschancen der Kinder.Beim Lesen erreichen die kleinen Rheinland-Pfälzer nur 493 Punkte - bei einem deutschen Mittelwert von 500 Punkten. Beim Zuhören (Textverständnis) kamen sie auf 487 Punkte und beim Rechnen auf 494 Punkte. Rund 60 Punkte entsprechen dem Lernfortschritt, der in einem Schuljahr gemacht wird. In der Spitzengruppe dominieren Länder aus dem Süden Deutschlands. Erhebliche Probleme haben dagegen Berlin, Bremen und Hamburg.

Die rheinland-pfälzischen Ergebnisse resultierten vor allem "aus den sehr geringen Unterschieden bei den Punktwerten in einem breiten Mittelfeld von Ländern", sagte Ahnen. Sie betonte, dass davon abgesehen die Studie Rheinland-Pfalz eine gute Förderung von Kindern mit ausländischen Wurzeln und eine "große Geschlechtergerechtigkeit" bescheinige. Die CDU-Landtagsfraktion bezeichnete es als untragbar, dass fast ein Drittel der rheinland-pfälzischen Viertklässler beim Textverständnis unter den KMK-Regelstandards liege. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und der Grundschulverband in Rheinland-Pfalz zeigten sich überrascht von den Ergebnissen der Studie. Das Land gilt laut seiner rot-grünen Regierung bundesweit als Vorreiter bei der Bildung und punktet etwa beim Ausbau der Ganztagsschulen. Für den ersten rein innerdeutschen Grundschulleistungsvergleich wurden 2011 bundesweit mehr als 30 000 Viertklässler an über 1300 Grund- und Förderschulen getestet. Unter ihnen waren dabei auch rund 1630 junge Rheinland-Pfälzer. > Seite 2: Bericht, Meinung dpa

Foto: von Erichsen/dpa