| 00:05 Uhr

Präsidentenwahl in Österreich: FPÖ-Kandidat vorn

Wien. Bei der ersten Runde der Bundespräsidentenwahl in Österreich hat die rechtspopulistische FPÖ triumphiert. Das wurde am gestrigen Sonntagabend durch das vorläufige Endergebnis bestätigt. Danach bekam der FPÖ-Kandidat Norbert Hofer (45) 36,4 Prozent der Stimmen. Ex-Grünen-Chef Alexander Van der Bellen belegte mit 20,4 Prozent Platz zwei. Die unabhängige Kandidatin Irmgard Griss erreichte 18,5 Prozent, Andreas Khol (ÖVP) und Rudolf Hundstorfer (SPÖ ) fuhren jeweils nur 11,2 Prozent ein. Bauunternehmer Richard Lugner liegt bei 2,4 Prozent. Agentur

Das vorläufige Ergebnis berücksichtigt allerdings im Gegensatz zu den Hochrechnungen nicht die rund 640 000 Stimmen der Briefwähler, die erst heute ausgezählt werden. Am 22. Mai kommt es zu einer Stichwahl zwischen Hofer und Van der Bellen. > Seite 2: Bericht