| 00:29 Uhr

Poker-Räuber erbeuteten 242 000 Euro

Berlin. Bei dem Überfall auf Deutschlands größtes Pokerturnier am Wochenende im Luxushotel "Grand Hyatt" in Berlin haben die Räuber fast eine Viertelmillion erbeutet. Polizeipräsident Dieter Glietsch bezifferte gestern erstmals die Höhe des gestohlenen Geldbetrages mit 242 000 Euro

Berlin. Bei dem Überfall auf Deutschlands größtes Pokerturnier am Wochenende im Luxushotel "Grand Hyatt" in Berlin haben die Räuber fast eine Viertelmillion erbeutet. Polizeipräsident Dieter Glietsch bezifferte gestern erstmals die Höhe des gestohlenen Geldbetrages mit 242 000 Euro. Zum Zeitpunkt des Raubes hätten am Tresen insgesamt 691 000 Euro Startgelder der Teilnehmer des Turniers gelegen. > Seite 14: Bericht ddp