| 00:00 Uhr

Paris und Berlin verurteilen Gewalt gegen Demonstranten

Paris. Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande haben die Eskalation in der Ukraine klar verurteilt. Bei Regierungskonsultationen in Paris riefen beide dazu auf, der Gewalt ein Ende zu setzen und drohten der ukrainischen Führung mit Sanktionen: „Diejenigen, die für diese Taten verantwortlich sind, müssen wissen, dass sie bestraft werden“, erklärte Hollande. sys

Merkel sagte, das Vorgehen der Sicherheitskräfte könne man "einfach nicht hinnehmen". Die Sanktionen müssten spezifisch sein und dürften nicht die Zivilbevölkerung treffen. Dabei sprachen sich Hollande und Merkel für ein zweigleisiges Vorgehen aus: "Sanktionen alleine reichen nicht", erklärte die Kanzlerin und forderte gleichzeitig, den politischen Prozess wieder in Gang zu setzen.