| 00:00 Uhr

OSZE-Beobachter kritisieren Wahlkampf in der Türkei

Istanbul. Nach dem Sieg von Recep Tayyip Erdogan bei der Präsidentenwahl in der Türkei haben Wahlbeobachter der OSZE Kritik an ungleichen Voraussetzungen im Wahlkampf geübt. Parteiische Berichterstattung habe sich zum Vorteil Erdogans ausgewirkt, hieß es gestern. Agentur

Laut vorläufigem Endergebnis bekam Erdogan 51,79 Prozent der Stimmen. > Seite 2: Berichte, Meinung