| 00:58 Uhr

Weltraumausflüge für Touristen in greifbarer Nähe
Erster Privat-Flug ins All soll in wenigen Wochen starten

Singapur. Der britische Milliardär Richard Branson sieht Weltraumausflüge für Touristen mit seinem Unternehmen Virgin Galactic in greifbarer Nähe: „Innerhalb von Wochen, nicht Monaten“ werde der erste Flug ins All starten, sagte Branson jetzt dem Sender CNBC.

„Nicht zu lang danach werden wir mit Menschen im Weltraum sein“, fügte er noch hinzu. Branson selbst hofft, innerhalb der kommenden Monate ins All zu starten.

Firma liefert sich ein Wettrennen mit dem Unternehmen Blue Origin des Amazon-Gründers Jeff Bezos um den ersten Touristen-Flug in den Weltraum. Die Kunden sollen in mindestens 80 Kilometern Entfernung von der Erde während einiger Minuten schwerelos durchs All reisen und einen Ausblick auf den Blauen Planeten erhalten. Branson will für die ersten Flüge 250 000 Dollar (rund 218 000 Euro) verlangen. Innerhalb eines Jahrzehnts soll alles aber günstiger werden: Dann sollen die Preise für Reisen ins All auf bis zu 50 000 Dollar sinken, kündigte der Unternehmer an.