| 00:00 Uhr

Menschenrechtler loben Gauck für Olympia-Absage

Berlin. Die Entscheidung von Bundespräsident Joachim Gauck gegen einen Besuch der Olympischen Winterspiele im russischen Sotschi hat Zustimmung bei Menschenrechtlern ausgelöst. Als „besonders starkes Zeichen“ würdigte der Sprecher der Menschenrechts-Organisation „Human Rights Watch“, Wolfgang Büttner, die Entscheidung Gaucks. dpa

Er sagte der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", damit lenke der Bundespräsident das Augenmerk auf Menschenrechtsverletzungen in Russland und die Probleme in Sotschi. Kanzlerin Angela Merkel wollte die Ankündigung nicht kommentieren.