| 00:12 Uhr

Mainzer Kabinett billigt neuen Glücksspielstaatsvertrag

Mainz. Er sieht Mindestabstände zwischen Spielhallen und eine begrenzte Öffnung des Sportwettenmarktes vor: der neue Glücksspielstaatsvertrag. Gestern hat der rheinland-pfälzische Ministerrat das Papier gebilligt. Seine Umsetzung wird von allen Bundesländern außer Schleswig-Holstein vorangetrieben

Mainz. Er sieht Mindestabstände zwischen Spielhallen und eine begrenzte Öffnung des Sportwettenmarktes vor: der neue Glücksspielstaatsvertrag. Gestern hat der rheinland-pfälzische Ministerrat das Papier gebilligt. Seine Umsetzung wird von allen Bundesländern außer Schleswig-Holstein vorangetrieben.Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) kündigte in Mainz an, dass die entsprechenden Landesgesetze am 1. Juli in Kraft treten sollen. Auch die Länderparlamente müssen noch zustimmen. dpa