| 23:10 Uhr

Boris Johnson fordert umgehend Neuwahlen
London: Parlament verschiebt Brexit auf nächstes Jahr

London. (Reuters) Das britische Parlament hat per Gesetz den Brexit auf kommendes Jahr verschoben und damit dem zentralen Versprechen von Premierminister Boris Johnson den Boden entzogen. Die Abgeordneten votierten am Mittwochabend in London mit 327 gegen 299 Stimmen für die Verschiebung des Brexit bis zum 31. Januar 2020, falls es vorher keinen Ausstiegsvertrag gibt.

Johnson forderte umgehend vorgezogene Neuwahlen am 15. Oktober.