Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:06 Uhr

Landwirt baut Maschendrahtzaun mitten auf den Sportplatz

Klötze. Agentur

Ein Zaun quer über den örtlichen Sportplatz versetzt eine kleine Stadt im Norden Sachsen-Anhalts in Aufruhr . Landwirt Herwig Bierstedt aus dem Klötzer Ortsteil Kusey hat einen 38 Meter breiten Streifen des Feldes mit Maschendraht umzäunt. Darauf will er unter anderem seine Pferde weiden lassen. Der Sportverein kann den Platz nicht mehr für sein Fußballtraining nutzen, die Grundschule hat keinen Ort mehr für die Bundesjugendspiele. Dabei ist der Landwirt im Recht: Er kaufte das Grundstück, das sich in einem langen Streifen über den Sportplatz zieht, im Jahr 2013 von einem privaten Eigentümer. Zuvor hatte es die Gemeinde Klötze Jahre lang gepachtet. Die Stadt klagte nach dem Kauf gegen den Landwirt und beanspruchte das Grundstück für sich - verlor aber den Prozess am Verwaltungsgericht Magdeburg. "Die haben 20 Jahre Zeit gehabt, das Stück zu sichern, wenn das so wichtig war", betont Bierstedt. Klötzes Bürgermeister Matthias Mann (CDU ) beteuert: Von Verkaufsplänen seitens des Eigentümers habe man gar nichts gewusst.