| 23:05 Uhr

Junge Eltern arbeiten über 60 Stunden pro Woche

Wiesbaden. Über zu viel Freizeit können sich junge Eltern nun wirklich nicht beklagen. Mütter von zwei Kindern, von denen das jüngere noch nicht schulpflichtig ist, wenden im Schnitt etwa 61 Wochenstunden auf. Das geht aus einer Studie des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB) hervor. Die Beschäftigung setze sich aus Tätigkeiten im Haushalt (23 Stunden), der Kinderbetreuung (17) sowie Erwerbsarbeit (15) und dem Pendeln zum Job (7) zusammen. epd/kna

Über zu viel Freizeit können sich junge Eltern nun wirklich nicht beklagen. Mütter von zwei Kindern, von denen das jüngere noch nicht schulpflichtig ist, wenden im Schnitt etwa 61 Wochenstunden auf. Das geht aus einer Studie des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB) hervor. Die Beschäftigung setze sich aus Tätigkeiten im Haushalt (23 Stunden), der Kinderbetreuung (17) sowie Erwerbsarbeit (15) und dem Pendeln zum Job (7) zusammen.

Bei Vätern verhält sich die Zeitverwendung ähnlich, allerdings seien die Tätigkeiten unterschiedlich gewichtet, hieß es: So verbrächten sie deutlich weniger Zeit für Kinderbetreuung und Haushalt als Frauen. Im Gegensatz arbeiteten sie pro Woche doppelt so lange im Beruf und blieben auch im Lebensverlauf länger erwerbstätig.