| 23:32 Uhr

Studie veröffentlicht
In Italien trinken Jugendliche offenbar viel zu viel Kaffee

Rom. Im Kaffee-Land Italien nehmen viele Jugendliche zu viel Koffein zu sich. Das geht aus einer Studie hervor, bei der Forscher 1213 Schüler aus dem süditalienischen Foggia im Alter von zwölf bis 19 Jahren zu ihrem Koffein-Konsum befragten. Mehr als drei Viertel (76 Prozent) der Befragten gaben an, täglich koffeinhaltige Getränke zu konsumieren. Viele Jugendliche ziehen demnach Espresso oder Cappuccino einer Limonade oder einem Energy-Drink vor: 818 Schüler tranken mindestens ein Kaffee-Getränk am Tag, wie das Team um Angelo Campanozzi von der Universität Foggia in der Fachzeitschrift „Acta Paediatrica“ berichtet.

Im Kaffee-Land Italien nehmen viele Jugendliche zu viel Koffein zu sich. Das geht aus einer Studie hervor, bei der Forscher 1213 Schüler aus dem süditalienischen Foggia im Alter von zwölf bis 19 Jahren zu ihrem Koffein-Konsum befragten. Mehr als drei Viertel (76 Prozent) der Befragten gaben an, täglich koffeinhaltige Getränke zu konsumieren. Viele Jugendliche ziehen demnach Espresso oder Cappuccino einer Limonade oder einem Energy-Drink vor: 818 Schüler tranken mindestens ein Kaffee-Getränk am Tag, wie das Team um Angelo Campanozzi von der Universität Foggia in der Fachzeitschrift „Acta Paediatrica“ berichtet.

Weil Koffein zu Nervosität, innerer Unruhe oder Schlafstörungen führen kann, gibt es verschiedene Empfehlungen, welche Mengen Jugendliche täglich maximal zu sich nehmen sollten. 46 Prozent der Befragten konsumierten zu viel Koffein, legt man den Ergebnissen den Richtwert der Amerikanischen Akademie für Pädiatrie von 100 Milligramm pro Tag zugrunde.

(dpa)