| 00:18 Uhr

Im Saarland wird Ruf nach Neuwahl lauter

Saarbrücken. Im Saarland mehren sich die Stimmen für Neuwahlen. Vertreter von SPD, Grünen und Linken plädieren nach dem Ende von Jamaika dafür. Zunächst wollen CDU und SPD aber eine mögliche Zusammenarbeit ausloten. Bereits heute sollen dem Vernehmen nach erste Vier-Augen-Gespräche laufen. SPD-Landeschef Heiko Maas hält sich derweil die Bündnisfrage weiter offen

Saarbrücken. Im Saarland mehren sich die Stimmen für Neuwahlen. Vertreter von SPD, Grünen und Linken plädieren nach dem Ende von Jamaika dafür. Zunächst wollen CDU und SPD aber eine mögliche Zusammenarbeit ausloten. Bereits heute sollen dem Vernehmen nach erste Vier-Augen-Gespräche laufen. SPD-Landeschef Heiko Maas hält sich derweil die Bündnisfrage weiter offen. Es gebe "überhaupt keinen Automatismus" für eine große Koalition. Laut Maas schlagen "zwei deutlich vernehmbare Herzen in der Brust der SPD". Zum einen diejenigen, die direkt in die Regierungsverantwortung gehen wollten, und jene, die für Neuwahlen plädierten. Beide Positionen seien nachvollziehbar, sagte Maas. > Seiten 2 und 23: Berichte, Seite 4: Meinung red/gp/dpa