| 00:05 Uhr

Hoher Fahndungsdruck treibt Terroristen von Paris nach Brüssel

Brüssel. Agentur

Die Attentäter von Brüssel wollten eigentlich einen neuen Terroranschlag in Frankreich verüben. Die Islamisten kamen aber wegen intensiver Polizei-Ermittlungen unter Zeitdruck und wichen auf Brüssel aus. Dies teilte die belgische Staatsanwaltschaft gestern mit. Sie identifizierte zudem den fieberhaft gesuchten "Mann mit Hut", den dritten mutmaßlichen Terroristen vom Brüsseler Flughafen: Es ist der am Freitag gefasste 31-jährige Belgier Mohamed Abrini. Der Fahndungserfolg untermauert die Verbindung zwischen den Terrorserien von Brüssel und Paris. Abrini wurde bereits seit Ende November wegen der Unterstützung der Pariser Anschläge mit 130 Todesopfern gesucht. Bei den Attentaten in Brüssel wurden am 22. März 32 Menschen getötet. > Seite 2: Berichte und Meinung