| 00:24 Uhr

Hitler-Äußerungen: Heftige Kritik an Ecclestone auch aus Rheinland-Pfalz

Mainz. Politiker aller Fraktionen im rheinland-pfälzischen Landtag haben die Äußerungen des britischen Formel-1-Chefs Bernie Ecclestone (Foto: dpa) über Adolf Hitler kritisiert

Mainz. Politiker aller Fraktionen im rheinland-pfälzischen Landtag haben die Äußerungen des britischen Formel-1-Chefs Bernie Ecclestone (Foto: dpa) über Adolf Hitler kritisiert. "Die SPD-Landesregierung muss überlegen, welche Konsequenzen dies für die Eröffnung des neuen Freizeitzentrums am Nürburgring hat", sagte gestern der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Landtag, Herbert Mertin. "Wenn die Äußerungen zutreffen, darf Ecclestone nicht zum Werbeträger des Nürburgrings werden." Ecclestone soll an der Eröffnung teilnehmen. Der Formel-1-Chef hatte laut der "Times" gesagt: "Auch wenn es vermutlich schrecklich ist, so etwas zu sagen, aber abgesehen von der Tatsache, dass Hitler überzeugt wurde, Dinge zu machen, von denen ich nicht weiß, ob er sie wollte oder nicht, war er in der Lage, eine Menge Menschen zu befehligen und Dinge erledigen zu können". > Seite 4: Bericht und Meinung ddp/dpa