| 00:04 Uhr

Giftgasangriff in Syrien fordert mindestens 58 Tote

Damaskus. Bei einem der schwersten Angriffe mit Giftgas im syrischen Bürgerkrieg sind Aktivisten zufolge mindestens 58 Menschen getötet worden, darunter elf Kinder. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte meldete gestern aus der von Rebellen kontrollierten Stadt Chan Scheichun im Nordwesten des Landes zudem Dutzende Verletzte. Die Rettungshelfer der Organisation Weißhelme berichteten sogar von 240 Verletzten. Die Vereinten Nationen verurteilten den Angriff scharf und kündigten eine Untersuchung an. Frankreich und Großbritannien forderten eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrats. Der britische Außenminister Boris Johnson vermutet die syrische Regierung hinter dem Giftgaseinsatz. Agentur

Bei einem der schwersten Angriffe mit Giftgas im syrischen Bürgerkrieg sind Aktivisten zufolge mindestens 58 Menschen getötet worden, darunter elf Kinder. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte meldete gestern aus der von Rebellen kontrollierten Stadt Chan Scheichun im Nordwesten des Landes zudem Dutzende Verletzte. Die Rettungshelfer der Organisation Weißhelme berichteten sogar von 240 Verletzten. Die Vereinten Nationen verurteilten den Angriff scharf und kündigten eine Untersuchung an. Frankreich und Großbritannien forderten eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrats. Der britische Außenminister Boris Johnson vermutet die syrische Regierung hinter dem Giftgaseinsatz.

Standpunkt Seite 4