| 00:19 Uhr

Gespräche über große Koalition im Saarland drohen zu scheitern

Saarbrücken. Auch im zweiten Anlauf haben CDU und SPD im Saarland gestern noch keine Einigung über die Aufnahme formeller Koalitionsverhandlungen erzielt. Die beiden Verhandlungsführer, Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und SPD-Landeschef Heiko Maas, wollen heute Nachmittag erneut zusammenkommen

Saarbrücken. Auch im zweiten Anlauf haben CDU und SPD im Saarland gestern noch keine Einigung über die Aufnahme formeller Koalitionsverhandlungen erzielt. Die beiden Verhandlungsführer, Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und SPD-Landeschef Heiko Maas, wollen heute Nachmittag erneut zusammenkommen. Danach soll eine Entscheidung darüber fallen, ob man in Koalitionsverhandlungen einsteigt. Keine Einigung gibt es bisher insbesondere in der Frage einer vorgezogenen Landtagswahl. Die SPD möchte sie auf den Tag der nächsten Bundestagswahl im kommenden Jahr vorziehen. Kramp-Karrenbauer argumentierte, dass die Koalition dann von Anfang an vom Wahlkampf geprägt wäre. > Seite 2: Bericht nof