| 20:13 Uhr

Beschwerden abgewiesen
Tshisekedi wird Präsident im Kongo

Kinshasa. Trotz glaubhafter Vorwürfe des Wahlbetrugs wird der moderate Oppositionskandidat Félix Tshisekedi der neue Präsident des Kongos. Das Verfassungsgericht wies gestern alle Beschwerden gegen das amtliche Wahlergebnis zurück. dpa

Tshisekedi soll offenbar bereits morgen als Präsident vereidigt werden. Der unterlegene Oppositionskandidat Martin Fayulu wollte das Ergebnis jedoch nicht akzeptieren. Er sprach von einem „Putsch“ und erklärte sich selbst zum rechtmäßigen Präsidenten.