| 00:22 Uhr

Gebürtiger Mainzer wird oberster Glaubenshüter im Vatikan

Rom/Regensburg. Papst Benedikt XVI. hat den Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller (64) zum neuen Präfekten der einflussreichen Glaubenskongregation ernannt. Dies teilte der Vatikan gestern mit. Der gebürtige Mainzer wird damit zum obersten Glaubenshüter der katholischen Kirche. Er löst den amerikanischen Kardinal William Joseph Levada (76) ab, der in den Ruhestand tritt

Rom/Regensburg. Papst Benedikt XVI. hat den Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller (64) zum neuen Präfekten der einflussreichen Glaubenskongregation ernannt. Dies teilte der Vatikan gestern mit. Der gebürtige Mainzer wird damit zum obersten Glaubenshüter der katholischen Kirche. Er löst den amerikanischen Kardinal William Joseph Levada (76) ab, der in den Ruhestand tritt. Benedikt erhob Müller gleichzeitig mit dem Ruf nach Rom zum Erzbischof.Die katholische Deutsche Bischofskonferenz (DBK) reagierte "mit großer Freude" auf die Entscheidung des Papstes. Müller ist unter Theologen hoch angesehen. Er gilt aber auch als Hardliner im Klerus. Der Kirchenkritiker und katholische Theologe Hans Küng sagte, als Präfekt sei "dieser bornierte Scharfmacher fehl am Platz". > Seite 2: Bericht dpa

Foto: Weigel/dpa