| 20:26 Uhr

Gelbwesten-Protest
Präsident Macron startet „große Debatte“

Grand Bourgtheroulde. (ap) Der französische Präsident Emmanuel Macron hat nach den massiven Protesten der Gelbwesten-Bewegung eine dreimonatige Zuhör-Tour durch das ganze Land begonnen. Erster Stopp der angekündigten „großen Debatte“ war gestern die Kleinstadt Grand Bourgtheroulde in der Normandie. ap

Macron rief dort die Franzosen auf, ihre Sorgen und eigene Vorschläge für Wirtschaftsreformen darzulegen und so die Zukunft des Landes mitzugestalten.

Seit neun Wochen gehen mit ihrem Lebensstandard unzufriedene Bürger gegen die Politik Macrons auf die Straßen. Die Proteste schlugen teilweise in Gewaltexzesse um. In Grand Bourgtheroulde traf Macron 600 Bürgermeister und Mitarbeiter von Kommunalverwaltungen. Der 41-Jährige sagte, die Gelbwesten-Bewegung sei eine Gelegenheit, große Reformen im Land anzugehen. Unter anderem wolle er das Rentensystem noch dieses Jahr ausgewogener machen.

Die von Macron vorgeschlagene nationale Debatte soll drei Monate lang in Bürgerversammlungen überall in Frankreich und im Internet geführt werden. Themen sind politische und wirtschaftliche Probleme, Steuern, Öffentlicher Dienst, Klimawandel und Demokratie.