| 00:21 Uhr

Forderung nach Grenzkontrollen stößt auf scharfe Kritik

Brüssel. Die deutsch-französische Forderung nach einer Verschärfung der Regeln für Grenzkontrollen im Schengen-Raum ist auf heftige Kritik gestoßen. Die Bundesregierung unterstütze damit vor der französischen Präsidentschaftswahl Amtsinhaber Nicolas Sarkozy, kritisierten Politiker von SPD, Grünen, Linken und FDP am Freitag

Brüssel. Die deutsch-französische Forderung nach einer Verschärfung der Regeln für Grenzkontrollen im Schengen-Raum ist auf heftige Kritik gestoßen. Die Bundesregierung unterstütze damit vor der französischen Präsidentschaftswahl Amtsinhaber Nicolas Sarkozy, kritisierten Politiker von SPD, Grünen, Linken und FDP am Freitag. Berlin und Paris fordern Kontrollen an den Binnengrenzen für 30 Tage bei Notlagen. Auslöser der seit Monaten andauernden Diskussion sind der Flüchtlingsansturm als Folge der politischen Umwälzungen in Nordafrika vor einem Jahr und aktuell die Lage in Griechenland, das mit der Absicherung seiner Grenze zur Türkei überfordert ist. > Seite 2: Berichte afp