| 00:00 Uhr

Fast drei Viertel der Bürger halten die Zeitumstellung für überflüssig

Berlin. Fast drei Viertel der Menschen in Deutschland sind gegen die Zeitumstellungen in Frühjahr und Herbst. 73 Prozent der Befragten halten die Zeitumstellung für überflüssig und sind dafür, dass sie abgeschafft wird - das ist das Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Krankenkasse DAK-Gesundheit , die gestern veröffentlicht wurde. Agentur

Damit stieg die Zahl der Gegner im Vergleich zum Jahr 2013 um vier Prozentpunkte. 26 Prozent halten die Zeitumstellung dagegen für sinnvoll (2013: 29 Prozent).

Am kommenden Sonntag werden die Uhren um zwei Uhr auf drei Uhr eine Stunde vorgestellt. Die Nacht ist damit eine Stunde kürzer. Am 25. Oktober endet die Sommerzeit dann wieder.

In der Umfrage wurden Anfang Februar 1001 Menschen befragt. Von denjenigen, die Probleme mit der Zeitumstellung hatten, fühlten sich viele müde oder schlapp (75 Prozent) und hatten Einschlafprobleme oder Schlafstörungen (62 Prozent). 36 Prozent konnten sich den Ergebnissen zufolge schlechter konzentrieren, während 31 Prozent sich gereizt fühlten.