| 00:18 Uhr

Experten verteilen gute Noten für deutsches Bildungssystem

Berlin. Der überwiegende Teil der Jugendlichen in Deutschland nutzt die guten Chancen durch Bildung und Ausbildung für seine berufliche Karriere. Wie die gestern vorgestellte OECD-Studie "Bildung auf einen Blick" ergab, gehen in kaum einem anderen Land so viele junge Leute zur Schule, sind in Ausbildung oder haben einen Job wie in Deutschland. Der "reibungslose Übergang" von der Ausbildung in den Beruf sei die "herausragendste Stärke des deutschen Bildungssystems", teilte die Wirtschafts-Organisation aus 35 Ländern mit. dpa/epd

Der überwiegende Teil der Jugendlichen in Deutschland nutzt die guten Chancen durch Bildung und Ausbildung für seine berufliche Karriere. Wie die gestern vorgestellte OECD-Studie "Bildung auf einen Blick" ergab, gehen in kaum einem anderen Land so viele junge Leute zur Schule, sind in Ausbildung oder haben einen Job wie in Deutschland. Der "reibungslose Übergang" von der Ausbildung in den Beruf sei die "herausragendste Stärke des deutschen Bildungssystems", teilte die Wirtschafts-Organisation aus 35 Ländern mit.

Demnach hatten nur Island und die Niederlande 2015 niedrigere Quoten beim Anteil der 20- bis 24-Jährigen ohne Ausbildung oder Beschäftigung. Hierzulande lag der Anteil knapp unter zehn Prozent, der OECD-Schnitt bei 17 Prozent. Dennoch sehen die Experten Nachholbedarf in Deutschland bei Wenigqualifizierten. > Seite 4: Meinung