| 00:36 Uhr

EU-Staaten weiten den Kampf gegen den Terrorismus aus

Brüssel/Oslo. Als Lehre aus den Attentaten des Norwegers Anders Behring Breivik verstärkt die EU den Kampf gegen Terroristen. So wollen die 27 EU-Staaten den Zugang zu Chemikalien beschränken, aus denen Bomben gebaut werden können. Bei einem Treffen von Anti-Terrorexperten in Brüssel wurde gestern unter anderem über striktere Regeln für den Waffenkauf diskutiert

Brüssel/Oslo. Als Lehre aus den Attentaten des Norwegers Anders Behring Breivik verstärkt die EU den Kampf gegen Terroristen. So wollen die 27 EU-Staaten den Zugang zu Chemikalien beschränken, aus denen Bomben gebaut werden können.Bei einem Treffen von Anti-Terrorexperten in Brüssel wurde gestern unter anderem über striktere Regeln für den Waffenkauf diskutiert. Die norwegische Justiz geht unterdessen davon aus, dass sich der Massenmörder Breivik frühestens im kommenden Jahr vor Gericht verantworten muss. Aufgrund der umfangreichen Ermittlungsarbeiten werde die Anklage gegen ihn nicht vor Jahresende fertig sein, hieß es. > Seite 4: Bericht dpa/afp