| 23:51 Uhr

14 700 Menschen in der ersten Jahreshälfte
Erstmals kommen die meisten Migranten über Spanien in EU

Warschau. Erstmals haben die meisten Flüchtlinge und Migranten die westliche Mittelmeerroute über Spanien bei der illegalen Einreise in die EU genutzt. Über Italien kamen gleichzeitig deutlich weniger Menschen als zuletzt an, wie die EU-Grenzschutzagentur Frontex gestern in Warschau mitteilte.

In der ersten Jahreshälfte seien rund 14 700 Menschen über Spanien in die EU gekommen – fast doppelt so viele wie zwischen Januar und Juni 2017 (7500). Die meisten von ihnen kamen den Angaben zufolge aus Marokko, Guinea und Mali.

(dpa)