| 00:00 Uhr

Erstes Geständnis im Nemzow-Mordfall

Moskau. Gut eine Woche nach der Ermordung des Kreml-Kritikers Boris Nemzow hat einer der Verdächtigen nach russischen Justizangaben eine Beteiligung an der Tat gestanden. Der Tschetschene Saur Dadajew habe ein "Geständnis" unterzeichnet, sagte die Haftrichterin Natalja Muschnikowa gestern in Moskau . Er und ein weiterer Tschetschene wurden wegen Mordes angeklagt, für die insgesamt fünf Verdächtigen wurde eine Untersuchungshaft bis Ende April angeordnet. afp

Laut Nachrichtenagentur Tass stehen sie unter Verdacht, zusammen einen Mord verübt zu haben, um "sich zu bereichern oder im Auftrag". Dies deutet darauf hin, dass die Ermittler die Spur eines Auftragsmords verfolgen.