| 00:04 Uhr

Erdogan kündigt weitere „Säuberungen“ in Polizei und Militär an

Ankara. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die Gülen-Bewegung für den Mordanschlag auf den russischen Botschafter in Ankara verantwortlich gemacht und weitere "Säuberungen" in Polizei und Militär angekündigt. Es sei "kein Geheimnis", dass der Täter, ein Polizist, Mitglied der "Fethullah Terrororganisation" gewesen sei, sagte Erdogan. "Natürlich werden wir mit den Säuberungen weitermachen", betonte der türkische Präsident. afp

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die Gülen-Bewegung für den Mordanschlag auf den russischen Botschafter in Ankara verantwortlich gemacht und weitere "Säuberungen" in Polizei und Militär angekündigt. Es sei "kein Geheimnis", dass der Täter, ein Polizist, Mitglied der "Fethullah Terrororganisation" gewesen sei, sagte Erdogan. "Natürlich werden wir mit den Säuberungen weitermachen", betonte der türkische Präsident.