| 20:33 Uhr

Ex-First-Lady
Clinton will nicht mehr kandidieren

 Die Demokratin Hillary Clinton will sich nicht erneut für die US-Präsidentschaft bewerben.
Die Demokratin Hillary Clinton will sich nicht erneut für die US-Präsidentschaft bewerben. FOTO: Patrick Semansky/AP/dpa / Patrick Semansky
Washington. Die Ex-First-Lady warnt die Demokraten, Trump im US-Wahlkampf zu unterschätzen. ap/dpa

Hillary Clinton hat einen neuen Anlauf auf das Weiße Haus im Jahr 2020 ausgeschlossen. Zugleich kündigte sie in einem Interview des New Yorker TV-Senders News12 an, die politische Arena nicht verlassen zu wollen. „Ich werde weiter für das, woran ich glaube, arbeiten, sprechen und aufstehen“, erklärte Clinton. Was in den USA auf dem Spiel stehe und dort geschehe, treibe sie zutiefst um.

Die frühere Außenministerin, Senatorin und First Lady ergänzte, dass sie bereits mit etlichen Bewerbern um die Nominierung der Demokraten gesprochen und ihnen den Rat mit auf dem Weg gegeben habe, Präsident Donald Trump nicht zu unterschätzen: „Nehmt nichts als gegeben hin, auch wenn wir eine lange Liste mit echten Problemen und gebrochenen Versprechen haben“, sagte sie mit Blick auf die Trump-Regierung.

Die ehemalige First Lady und frühere Senatorin für New York war 2008 ins Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten gegangen, unterlag aber Barack Obama. 2016 war Clinton dann demokratische Präsidentschaftskandidatin, verlor die Wahl jedoch gegen den Republikaner Trump.